Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum

Grosspudel

Wir haben zur Zeit keine Welpen. Weitere Informationen und Bilder zu unserem letzten Wurf hier klicken

Der Großpudel zählt zu den ältesten Hunderassen. Ursprünglich war er ein äußerst beliebter und zuverlässiger Jagdhund. In den 50er und 60 er Jahren gelang dem Großpudel der Sprung vom ehemaligen Jagdhund über den Renommierhund zum Haushund mit Familienanschluss. Dem Großpudel wird eine überdurchschnittliche Intelligenz zugesprochen.
Er gilt als besonders lernfähig und wird daher gerne als Behindertenbegleithund,Blindenführhund oder Therapiebegleithund ausgebildet. Als Assistenz- oder Service-Pudel hilft er behinderten Personen Türen zu öffnen, Gegenstände aufzuheben u.v.m. Durch seinen leichten Körperbau ist der Pudel sehr beweglich und besonders leichtfüßig in seinen Bewegungen, man bedenke, dass eine ausgewachsenen Großpudelhündin gerade mal 19 kg auf die Waage bringt. Einmalig ist auch sein leichtes, tänzelndes Gangwerk, seine enorme Sprungkraft und die elegante Bewegung der Forderbeine beim Spielen. Lustig sind seine Freudensprünge, die ich so bei keiner Hunderasse erlebe. Diese körperlichen Fähigkeiten machen ihn zu einem vielseitigen Sportler, der in Hundesportarten wie Obidience, Agility und dem Turnierhundesport durch besondere Leistungen glänzt. Für Hundefrisebee-Spiele und Dogdancing ist er durch seine besondere Fähigkeit auf seinen Hinterläufen laufen zu können ebenfalls geeignet. Seine stolze Haltung vermittelt einen selbstbewussten und edlen Eindruck, weshalb er früher in vielen Königshäusern zu hause war. Deshalb nennt man ihn im Volksmund auch gerne "Königspudel". Nach einer wissenschaftlichen Studie erreicht der Pudel das höchste Alter aller Rassen, Mischlinge mit einbezogen, und gehört zu den gesündesten und robustesten Hunden. Seine äußere Erscheinung kann sehr speziell sein, je nach dem wie man ihn frisiert. Sein Fell eignet sich hervorragend für die unterschiedlichsten Frisuren. Er besitzt ein Woll-Fell, dem das nachfettende Deckhaar fehlt. Da er keinen alljährlichen Fellwechsel durchlebt verliert der Pudel sehr viel weniger Haar als alle anderen Rassen. Deshalb reagieren Allergiker nicht negativ auf ihn. Seine Fellpflege sollte nicht unterschätzt werden, da das Haar des Pudel fortwährend wächst und regelmäßig geschnitten werden muß. Es gibt den Pudel in den Farben Schwarz, Weiß, Braun, Apricot, Silber, Rot und verschiedenen Neufarben. Er wird in vier verschiedenen Größen gezüchtet: Großpudel, Kleinpudel, Zwergpudel und Toypudel. Die entsprechenden Größen und Farbnormen kann man den Rassestandarts der FCI entnehmen.